Zu Gast bei den Uplengener Schützen Torfrock



Ü 60 Adlerschießen 2016













Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft 29.01.2016










15 Jahre Befördert zum Oberschützen

- Ype de Boer
- Rainer Tammen
- Jan Bruns

25 Jahre

- Meike Störmer
- Kerstin Heimann
- Erwin Caspers

40 Jahre

- Karl-Heinz Zarth
- Reinhard Schoon
- Anton Hoppe

- 65 Jahre bereits 2015 erreicht Schützenbruder Garrelt Garrels

- Nachgereicht wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft die Medaille des Uplengener Schützenvereins von 2003 an Schützenbruder Ludwig Wilken




Geehrte Vereinsmeister auf der Jahreshauptversammlung 29.01.2016







Onno Scheidt ist Kreiskönig!







Berichte zur Jahreshauptversammlung der Uplengener Schützen 2015









Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft 30.01.2015

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft 30.01.2015







Geehrt für langjährige Mitgliedschaft wurden:

10 Jahre Siebrand Boom
Frieda Bünjer
Alfons Buß
Wilhelm Grüßing
Sylvia Hanken
Peter Lindemann
Georg Seeger
Jutta Stöter
Gerd Wallrichs

25 Jahre Rainer Eihusen
Heinz Lindner

40 Jahre Harm Ottersberg
Bernd Reisgies
Gernot Heitmann

50 Jahre Werner Lubinus
Edo Dreyer

65 Jahre Garrelt Garrels




!!! Der Uplengener Schützenverein hat den 2. Platz in der Kreisliga gemacht!!!

Zu den Ergebnissen






Aus dem Netz zur Info

Oktoberfestfans, aufgepasst! In Zusammenarbeit mit der Raiffeisen-Volksbank Remels bietet die Auricher Veranstaltungsagentur MAREMA eine Mordsgaudi an: Am 23. und 24. Oktober 2015, ab 20.00 Uhr kann auf dem Schützenplatz in Remels zünftig gefeiert werden, denn dann heißt es zum ersten Mal: „O’zapft is!“.

Die Besucher des 1. Oktoberfestes in Remels erwartet eine Riesengaudi mit allem was dazugehört. Im weiß-blau dekorierten Festzelt wird die bayrische Festband „Die Schmalzler“ der Partymenge ordentlich einheizen und dafür sorgen, dass sich die Besucher wie in München fühlen. Mit Alpenrock, Partyknallern sowie Pop- und Rock-Klassikern werden die Schmalzler die Massen zum Schunkeln und Feiern bringen. Im Festzel...t werden Bierzeltgarnituren, an denen feste Plätze reserviert werden können, für das typisch bayrische Flair sorgen. Stärken können sich die Besucher mit Schmankerln wie Schweinshaxe, Leberkäse und Brezeln. Zum guten Oktoberfest gehört immer auch das richtige Bier, die Auricher Probier-Brauerei wird extra ein Festbier brauen, welches in den berühmten Maßkrügen erhältlich ist.

Karten für das 1. Oktoberfest in Remels gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel: 0421-363636 od. 01806-570070 und auf www.marema.de
Nähere Infos zu Firmenfeiern und Gruppentischen unter Tel.: 04941-990 690









Machtwechsel bei Ostfrieslands Schützen










Der alte und der neue Präsident des Ostfriesischen Schützenbundes: Gerhard Dirks (links) unterlag bei der Wahl Detlef Temmen. Bild: Kabernagel

Von Ute Kabernagel

Beim Ostfriesischen Schützenbund ist am Sonnabend in Aurich eine Ära zu Ende gegangen: Nach 18-jähriger Amtszeit ist Präsident Gerhard Dirks aus Moordorf nicht wiedergewählt worden.

Aurich - Beim Ostfriesischen Schützenbund ging am Sonnabend eine Ära zu Ende. Präsident Gerhard Dirks aus Moordorf, seit 18 Jahren im Amt, wurde bei der Delegiertenversammlung im Ostfrieslandhaus in Aurich nicht wiedergewählt. Er unterlag dem bisherigen Vizepräsidenten und Vorsitzenden des Kreisschützenbundes Leer, Detlef Temmen aus Neermoor. Auch der dritte Kandidat, Johannes Grotlüschen aus Hesel, hatte keine Chance. Temmen holte 129 von 144 gültigen Stimmen.

Von sich aus hätte er sich aus Loyalität gegenüber Dirks nicht für das Amt beworben, sagte Temmen. Der Neermoorer – seit 43 Jahren Schütze – war wie Grotlüschen aus der Versammlung heraus vorgeschlagen worden. Dem unterlegenen langjährigen Präsidenten zollte Temmen Respekt. Was Dirks ehrenamtlich für das Schützenwesen geleistet habe, sei in Worten nicht zu beschreiben und mit Geld nicht aufzuwiegen. Bereits seit 1985 ist er Mitglied des Präsidiums, seit März 1996 dessen Vorsitzender. Die Delegierten wählten den 83-jährigen Moordorfer zum Ehrenpräsidenten des Ostfriesischen Schützenbundes.

Verlust der Mitglieder wirkt sich auf die Finanzen aus

Wie überall im Land, verlieren auch die 101 Vereine im ostfriesische Dachverband an Stärke. Die Zeiten seien schwierig, nur gemeinsam könne man dagegen ankämpfen, sagte der neue Präsident. Im vergangenen Jahr wurden zwei Schützenvereine aufgelöst: Steenfelde und Frisia Moordorf. Die Mitgliederzahlen sinken weiter – sie gingen innerhalb der vergangenen zehn Jahre von 12367 auf 10161 zurück. Allein bei den Jugendlichen verbuchten die Schützen in dem Zeitraum ein Minus von 30 Prozent. 2004 waren 2322 Jugendliche in den Vereinen aktiv, Ende 2013 noch 1658.

Die Zahlen nannte Rendant Erwin Esders aus Emden. Als erfreulich bezeichnete er die Entwicklung im Schülerbereich, wo der Negativtrend gestoppt werden konnte. Esders: „Wir machen also nicht alles verkehrt.“ Der Verlust an Mitgliedern wirkt sich auch auf die Finanzen der Vereine aus. Esders empfahl allen, die das bisher noch nicht getan haben, die Beiträge um 25 Prozent zu erhöhen.

Um Kosten zu reduzieren, rief Peter Wiechmann vom Vorstand des Nordwestdeutschen Schützenbundes die Vereine zur Zusammenarbeit untereinander, aber auch zu Kooperationen mit anderen Organisationen auf. Die Schützen müssten für die Zukunft Leitbilder entwerfen, Antworten auf die Fragen finden, wer sie sind, wo ihre Ziele liegen und wie sie nach außen wirken wollen. Im Wettbewerb um Mitglieder müssten auch die Konzepte der Schützenfeste und die Pflichten, die mit der Königswürde verbunden sind, auf den Prüfstand. Weil es teuer ist, Schützenkönig zu sein, gebe es nur noch wenig Anwärter. Wiechmann sprach sich deshalb für eine Ausgabengrenze aus. Er forderte die Schützen auf, kreativ nach neuen Wegen zu suchen. „Die Zukunft ist wichtiger als die Tradition.“

Quelle: Ostfriesenzeitung




Der Uplengener Schützenverein wechselt in den Kreisschützenverband Leer!




Quelle Ostfriesenzeitung 17. Feb 2014



Quelle: OZ 19. Feb. 2014



Jahreshauptversammlung 31.01.2014 im Schützenhaus




Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft 31.01.2014 !




Foto: Kurt Boekhoff Remels


Ehrungen 2014

15 Jahre

Johann Janßen
Bernhard Hoppmann
Marko Terviel

25 Jahre

Hermann Wenke

40 Jahre

Bernhard Aggen
Karl Broers
Gerold Bünjer
Walter Buhr
Edzard Eihusen
Heinrich Folkerts
Franz Franzen
Jann-Dieken Frieling
Johannes Grotlüschen
Andreas Hanken
Arnold von Höveling
Ulrich von Höveling
Heinz Meyer
Werner Tiede
Eilert Weers
Hans-Ulrich Zarth

50 Jahre

Heinrich Brandt
Johann Kock
Johann Reil